anklicken zum Durchblättern

anklicken und noch mehr über Kosmetik erfahren:

Absolut Beautiful Soundcheck

Soundcheck: Diese Alben sind es wert, dass man hinhört. Songs, die zum Träumen anregen, wo die Seele mitrockt, die die Zehen zum Wippen bringen. 

 


Carla Bruni – French Touch

Coverversionen können nerven. Nicht bei Carla Bruni. Elf ihrer Lieblingssongs hat die Sängerin für ihr neues Album aufgenommen, allesamt Klassiker aus Rock und Pop. Darunter die Interpretation von Depeche Mode’s Enjoy The Silence, eine umwerfende Interpretation des Rolling-Stones-Hits Miss You und eine berührende Version von Audrey Hepburns Moon River. Weitere Stücke stammen von The Clash, Queen, AC/DC und anderen großen Künstlern. Sie versteht es gekonnt, all diesen bekannten Songs ihre ganz persönliche Note zu geben

Lana del Rey - Lust for Life

Sie hat sich verändert, die Musik von Lana del Rey. Dabei sind Style, Aufmachung und die melancholischen Klänge immer noch dieselben. Aber der Ton ist ein anderer, ein positiv gestimmter. Während sie bei ihrem Durchbruch 2011 noch resignierend in den Abgrund blickte und davon sang, dass wir geboren werden, um zu sterben, hat sie in ihrem neuen Album ihr Lächeln wiedergefunden und singt über die Lust am Leben. Es sind immer noch die wilden Kerle, die sie schlaftrunken anhimmelt, die ihr das Herz brechen werden. Doch jetzt nimmt sie es mit Augenzwinkern, hat Spass daran, denn es ist ihre freie Wahl und sie weiß, wie kurzweilig das Leben sowieso ist. Oder der Stimmungswechsel rührt daher, weil Lana del Rey findet, die Welt verdient etwas mehr Optimismus und Zuversicht. 

 

Beth Hart – Fire on the Floor

„In diesem Album bin ich angekommen. An einem Platz, wo ich mein wahres Selbst im Spiegel ansehen kann und die die Realität erkennen kann, zu der wir in dieser Welt geworden sind. Das Gute, das Hässliche, Schatten und Licht”, so Keys. Da stimmen wir ihr voll und ganz zu.

José Padilla Cafe Del Mar XXIII

Endlich wieder eine sehr gelungene Top-Mischung. Mit Künstlern wie dem legendären Brian Eno, Moby, Goldfrapp, Afterlife, Bonobo oder Penguin Café noch eine ganze Reihe weitere klangvoller Namen auf dieser Doppel-CD! Nicht nur für Ibiza-Fans hörenswert.

Wanda – Niente

...setzt die Reise der Band fort und geht doch immer wieder auf die Suche nach dem Anfang, vor dem Anfang. Die Vergangenheit, Nostalgie und das Leben in allen Spielarten werden besungen, mehr denn je als abgeschlossenes Opus. Zwölf Nummern, die die musikalische Meisterschaft der vier Burschen wieder mal unter Beweis stellen.  

 

Charlotte Gainsbourg – Rest

Das vierte Studioalbum der vielfach ausgezeichneten Filmschauspielerin kommt ihrem Bedürfnis nach einem Sound mit einer beunruhigenden, maschinellen Atmosphäre nach. Unser Lieblingslied: das von Paul McCartney komponierte und geschriebene „Songbird in a Cage“. Ab 17. 11.

Jonas Kaufmann – L'Opéra

In „L’Opéra“ präsentiert der erstklassige Tenor seine persönlichen Lieblingsstücke aus dem französischen Repertoire, mit Arien von Bizet, Meyerbeer, Massenet, Gounod und Offenbach, das der Deutsche so selbstverständlich zum Besten gibt, als würde er sie in seiner Muttersprache vortragen.