anklicken zum Durchblättern

anklicken und noch mehr über Kosmetik erfahren:

Absolut Beautiful Ausstellungstipps

Ein interessanter, sehr abwechslungsreicher Ausstellungs-Frühling bietet sich Kulturinteressierten.


Johannes Stoll © Belvedere

Stadt der Frauen. Belvedere.

KÜNSTLERINNEN IN WIEN VON 1900 BIS 1938. Heute sind sie kaum mehr bekannt, auch wenn sie ein Stück Kunstgeschichte geschrieben haben: Künstlerinnen wie Elena Luksch-Makowsky, Helene Funke oder Erika Giovanna Klien leisteten mit ihren Werken einen wesentlichen Beitrag zur Wiener Moderne und den künstlerischen Strömungen nach dem Ersten Weltkrieg. Ihnen, ihrer Kunst und ihrer emanzipatorischen Leistung ist nun im Unteren Belvedere eine längst überfällige Retrospektive gewidmet. Bis 19. Mai 2019

Leopold Museum

Wien um 1900. Leopold Museum.

Die Ausstellung bietet einen in Dichte und Komplexität einzigartigen Einblick in das faszinierende Wien um 1900 und das Fluidum jener pulsierenden Zeit. Glanz und Elend, Traum und Wirklichkeit, Selbstauflösung und Neuaufbruch bezeichnen den ästhetischen Pluralismus und markieren das Wien jener Zeit als Versuchsstation und Ideenlaboratorium – und damit als zentralen Motor einer turbulenten Erneuerungsbewegung. Die ca. 500 Exponate umfassende, sich über drei Ebenen erstreckende Ausstellung präsentiert den Glanz und die Fülle künstlerischer und geistiger Errungenschaften jener Epoche anhand der Meisterwerke des Leopold Museums sowie großartiger Dauerleihgaben aus österreichischen und internationalen Sammlungen.

Die fürstlichen Sammlungen Liechtenstein. Albertina.

Werke wie die Venus von Peter Paul Rubens, die lebensgroße Bronzeplastik des Christus im Elend von Adrian de Fries, die erst jüngst erworbene Bronzebüste des Kaisers Marc Aurel bis hin zu auserwählten Kunstschätzen der weltberühmten Biedermeiersammlung stehen im Mittelpunkt der Schau. Bis 10. Juni 2019

William Eggleston

Fotografie aus der Sammlung Lentos. Lentos.

Was macht die Faszination der Fotografie von ihren Anfängen bis heute aus? Was ist die Essenz des Fotografischen? 180 Jahre nach der Erfindung der Fotografie hat sie ihre mythische Qualität bewahrt: die magische Verbindung, die zwischen einem Objekt und seiner Darstellung besteht. Bis 12. Mai 2019

Igor Samolet

Über Leben am Land. Kunsthaus Wien.

Eine Zusammenstellung internationaler fotografischer Positionen lenkt den Blick auf die Realität jener Menschen, die in Österreich, in Europa oder in den USA weit weg von Metropolen leben. Es geht zentral um die Gerechtigkeitsfrage – wer hat wo Zugang zu welchen Ressourcen und findet auch dort Anbindung an die globalisierte Welt? 23. März bis 25. August 2019

Wang Xingwei

Chinese Whispers. MAK.

Ein umfassendes Bild chinesischer Gegenwartskunst und ihrer ästhetischen sowie ikonografischen Bezüge bietet die Schau aus der Sigg Collection u. a. mit Bildern von bedeutenden KünstlerInnen wie Ai Weiwei, Cao Fei, Duan Jianyu, Feng Mengbo oder He Xiangyu. Als Sammler interessierte sich Sigg speziell für Werke, die im engen Austausch mit den KünstlerInnen entstehen und versucht, den westlich geprägten Blick heraus fordern und zu öffnen. Bis 26. Mai 2019