anklicken zum Durchblättern

anklicken und noch mehr über Kosmetik erfahren:

Der 9. Mai 2017 stand ganz im Zeichen des Duftes stehen!

Im Rahmen einer glamourösen Gala wurden die DUFTSTARS, der ÖSTERREICHISCHE PARFUMPREIS 2017 
in der Aula der Wissenschaften verliehen. 

In den Kategorien Lifestyle, Prestige, Klassiker, Exklusiv, Ultra Selektiv, Bestes Flakon-Design und Publikumspreis, wurden die besten Parfums des Jahres ausgezeichnet. Der Österreichische Parfumpreis „DUFTSTARS“ ist eine Initiative des gemeinnützigen Vereins zur Förderung des Parfums als Kulturgut – ein Unternehmer-Netzwerk der Beauty-Industrie, des Kosmetikfachhandels und der Medien. 

Mehr Informationen zum Thema Duftstars: http://duftstars.at/duftstars-2017/

 

AND THE WINNERS ARE ...

 

 

 Publikumspreis Damen:Chloé Eau de Parfum von Chloé

Publikumspreis Herren: Allure Homme Sport von Chanel

Kategorie Exklusiv Damen: Note di Colonia I von Acqua di Parma

Kategorie Exklusiv Herren: L‘Homme von Prada

Kategorie Prestige Damen: Eau de Rhubarbe Écarlate von Hermès

Kategorie Prestige Herren: L‘Envol De Cartier von Cartier

Kategorie Klassiker Damen: Coco Mademoiselle von Chanel

Kategorie Klassiker Herren: Allure Homme Sport von Chanel

Kategorie Ultraselektiv Damen: Soleil Blanc von Tom Ford

Kategorie Ultraselektiv Herren: Blackpepper von Comme des Garçons

Kategorie Lifestyle Herren: Bad von Diesel

Bestes Flakondesign: ex aequo N° 5 EDP von Chanel und Angel von Mugler

 

 

 

Düfte faszinieren. Sie können Signatur sein oder immer mehr auch ein begehrtes Accessoire, das es uns ermöglicht, ganz schnell und unkompliziert ein Lebensgefühl auszudrücken, eine Stimmung zu unterstreichen oder gar herbeizuzaubern.

So sieht es auch Moderatorin Mirjam Weichselbraun: „Für mich persönlich sind Düfte wie Kleidungsstücke – ich gehe ohne Parfum kaum außer Haus. Wie eine Art Decke – man hüllt sich darin ein und es ist ein Teil der Persönlichkeit.“

Sie führte in gewohnt charmanter, natürlicher Art durch den Abend, an dem in insgesamt zwölf Kategorien die besten Duftkreationen des Jahres, die erfolgreichsten Duftneuheiten und beliebtesten Klassiker prämiert wurden. Das Who’s who der Beauty-, Kosmetik- und Medienbranche feierte gemeinsam mit den Laudatoren und Ehrengästen, von denen Aurelien Guichard, Parfumeur bei Firmenich, die Message des Events auf einen Punkt brachte: „Was wir hier heute Abend alle gemeinsam teilen, ist die Leidenschaft und Liebe zum Duft. Und unser gemeinsames Ziel ist, Düfte zu kreieren, die von Menschen geschätzt werden.“ 

 Und darauf kommt es letztendlich an: Düfte verbinden, machen neugierig aufeinander, unterstreichen unsere Wirkung und fördern unser Wohlbefinden – schön, dass es so viele interessante, unterschiedliche von ihnen gibt und wir uns so auch immer wieder neu erfinden dürfen. Schön auch, dass einige uns so lange begleiten, dass sie eine Art Heimat für uns sind, etwas Vertrautes, zu dem wir immer wieder gerne zurückkehren.

Vielleicht auch mit ein Grund, warum der große Gewinner des Abends Chanel hieß. Mit insgesamt vier Gewinnerdüften setzte sich das renommierte französische Dufthaus in den Kategorien „Klassiker Damen“, „Klassiker Herren“, „Publikumspreis Herren“ und „Flakondesign“ durch. Die Gewinnerübersicht zeigt aber auch, dass die Österreicher Vielfalt zu schätzen wissen, denn viele der prämierten Düfte sind extravagante Kreationen, bestens dazu geeignet, die Individualität zu betonen.  

Begeistert von der Vielfalt der Düfte waren auch die Laudatoren. So meinte z.B. Lilian Klebow: „Ich persönlich habe viele Lieblingsdüfte und kann mich oft – zum Ärger meines Mannes – auch nicht von den Flakons trennen. Parfums erinnern mich auch immer an verschiedene Zeiten unserer Beziehung.“ Ihr Ehemann Erich Altenkopf schwört auf einen Duft, der ihn süchtig macht: „Lilian Klebow“ – was für ein schönes Kompliment, aber nicht weiter verwunderlich, ist ja auch keine Empfindung näher mit Emotionen verbunden als die Geruchsempfindung. 

Man kann sich allen anderen Sinneseindrücken entziehen. Man kann die Augen schließen, Berührungen vermeiden, sich die Ohren zuhalten, aber man kann nicht aufhören zu atmen und damit zu riechen. Und nur wenn man den anderen riechen kann, sind tiefe Emotionen überhaupt möglich.

Glückliche Gewinner und Laudatoren

Florian Hessinger, Senior Product Manager Giorgio Armani u. Alexander Kumptner;

Erich Altenkopf u. Johann Fiquet, General Manager Parfums Christian Dior u. Acqua di Parma; 

Lilian Klebow u. Petra Mair, GF Puig Austria;

Kurt Auer, GF Clarins Österreich u. Dr. Harald Hauke, Austria Glas Recycling und Carolin Henk, PR-Leitung Chanel Deutschland und Österreich;

Brigitte Karner u. Caroline Aubert, Marketing Manager Chanel Österreich.

Harald Pavlas, GF Chanel Österreich und Präsident des Vereins zur Förderung des Parfums als Kulturgut;

Prinzessin Lilly Sayn-Wittgenstein-Berleburg u. Marion Pelzel, Estée Lauder Tom Ford Beauty, Brand General Manager;

Eva Poleschinski u. Oliver Wriedt, Country Manager Cartier Parfumes & Lunettes Germany;

Benjamin Karl und Sandra Stiller, Brand Manager Fragrances Clarins Österreich;

Manuelle Frank-Favre, Geschäftsführung Coty Austria GmbH & Lemo;

Kurt Auer. Kirill Kurlaev u. Harald Pavlas. (V. l. n. r.)