anklicken zum Durchblättern

anklicken und noch mehr über Kosmetik erfahren:

Die Duftschneider

Ob in Paris, Mailand, New York oder Tokio – alle großen Modehäuser und Designer setzen auf die Magie der Düfte, um ihr Portfolio zu erweitern. Wir profitieren davon, denn so ist es möglich, zumindest einen flüchtigen, sinnlichen Hauch Chanel, Dior, Saint Laurent, Armani, Gucci oder Prada zu ergattern.

Fotoproduktion & Text: Doris Springenfels
Produkttexte: Christine Muhr

Simply Elixir / JiL Sander: Der Signaturduft mit den charakteristischen Noten von Mandarine, Veilchen und Leder wurde mit rotem Ingwer, rotem Pfeffer und Blutorange intensiviert.

Gabrielle / Chanel: Betörende Komposition aus weißen Blumen: Ylang-Ylang, Jasmin, Orangenblüte werden mit weißem Moschus und Sandelholz veredelt; in einem wunderschön facettierten Flakon.  

Kenzo World / Kenzo: Eine unkonventionelle Duftkreation in einem ebensolchen Flakon: Pfingstrose und ägyptischer Jasmin werden durch betörendes Ambroxan noch intensiver.

Chloé absolu de parfum / Chloé: Der Zehn-Jahre-Jubiläumsduft. Damaszenerrose und Zentifolie Absolue werden mit Vanilla Absolute und einem Hauch von Patchouli umhüllt.

Decadence Eau so Decadent / Marc Jacobs: Luxuriöser Duft aus Fruchtakkorden, gepaart mit strahlenden Blüten. Weißer Amber gibt den sinnlichen Touch. 

 

L’eau Bleue / Miu Miu: Ein Duft, der rund um das Maiglöckchen konstruiert wurde, mit Noten von grünen Blättern und frischer Erde.

The One edt / Dolce & Gabbana: Eine sinnliche Neuinterpretation des klassischen Eau de Parfum.

Girl of Now / Elie Saab: Symbolisiert den Lifestyle der jungen Generation und duftet nach Bittermandel, Orangenblüte und Pistazie.

AlaÏa / Azzedine AlaÏa: Ein kostbarer Duft, der an einen Spaziergang durch die Mandelblütenhaine in der Alhambra erinnert. 

Because it’s you / Emporio Armani: Betörende Komposition aus prickelnder Himbeere, Neroli und Rose Absolue. Vanille und Moschus geben Sinnlichkeit und Tiefe.  

 

Eau de velours / Bottega Veneta: Rosenblüten, rosa Pfeffer und Bergamotte, unterlegt mit Patchouli und Leder, ergeben einen warmen Winterduft.

My Burberry Blush / Burberry: Ein Flakon in zartem Pink umhüllt diesen weichen, floralen Duft mit pikanten, fruchtigen Noten.

Dent de Lait / Serge Lutens: Eine emotionale Reise in die Kindheit; duftet nach Mandelmilch, Kokos, Cashmeran und Weihrauch.

Mon Guerlain / Guerlain: Elegante Komposition aus Tahiti-Vanille, Lavendel, Sambac Jasmin und einem Hauch von Sandelholz.

Valentina Poudre / Valentino: Eine pudrig-blumige Komposition aus Iris pallida, Tuberose, Sandelholz und Vanille. 

Scandal / J. P. Gaultier: Aufregend und erotisch präsentiert sich dieser Duft nach Gardenie und Blutorange,
Honig und Patchouli.

Valentino Donna Acqua / Valentino: Zusammentreffen von Leichtigkeit und Genuss: Ein süßer Mandel-Akkord kombiniert mit einem sinnlichen Rosen-Akkord.

Gucci Bloom / Gucci: Duftet wie ein üppig blühender Garten voll verschiedener Blüten.

La Vie est Belle L‘Éclat / Lancôme: Eine weitere intensivere und damit wintertaugliche Variante aus der La Vie est belle Familie.

Miss Dior EdP / Dior: Neuinterpretation des Klassikers, lebhafter und temperatmentvoller; duftet nach Rose und Zitrusnoten.   

 

Black Opium / Yves Saint Laurent: In einem neuen, limitieren Flakon kommt dieser extravagante und sinnliche Duft nach Kaffeebohnen, Jasmin, Orangenblüten, Vanille, Patchouli und Zeder. 

Pirates’ Grand Reserve / Atkinson: Verströmt ein Flair von Abenteuer; Rum, Kakao, grüne Vanilleschote umspielt von Heliotrop und Jasminblütenblättern, Zeder und Geranium geben Tiefe.

Jour d’Hermès / Hermès: Sinnlich-blumige Komposition aus einer Fülle von Blüten wie z.B. Aprikosenblüte, arabischer Jasmin und Gardenie.

Valentina Blush / Valentino: Orientalisch-blumiger Duft nach Schattenmorelle, rosa Pfeffer und Orangenblüte mit einem Pralinenakkord.

Twilly d’Hermès / Hermès: Jugendlich-frecher Duft in einer ungewöhnlichen Verbindung aus markantem Ingwer, Tuberose und elegant-sinnlichem Sandelholz.   

B Balenciaga / Balenciaga: Frischer und zugleich verführerischer Duft nach Maiglöckchen, Veilchenblättern, Iris, Zeder und Kaschmirholz.

Prada Femme Intense / Prada: Der klassische Damenduft rund um die Iris erhält eine neue, intensivere Variante.

Sì Nacre / Giorgio Armani: Ein Winterduft, der durch Perlmuttpartikelchen schimmert und nach Johannisbeere und edlen Holznoten riecht.

 

Just Rock it / Zadig & Voltaire: Kraftvoller Duft aus holzigen und orientalischen Noten wie schwarze Vanille, Tonkabohne, Weihrauch und Patchouli.

Missoni pour homme / Missoni: Ein holzig-nuancierter Duft, gleichzeitig strahlend und frisch, voller Kontraste.

Pure XS / Paco Rabanne: Eine interessante Mischung: orientalischer  und dennoch vibrierend frisch durch grüne Essenzen, Thymian und Ingwer. Zimt, Vanille und Myrrhe geben zusätzliche Tiefe.

Boss The Scent Intense / Hugo Boss: Aufregend männlich und gefühlvoll präsentiert sich die Kombination aus Ingwer, Passionsfrucht, Maninka-Frucht, Rum, Lavendel und Ledernoten.

Stronger with you / Emporio Armani: Moderner, kraftvoller Cocktail aus Kardamom, Pink Pepper, Salbei, Vanille und einem Kastanienakkord.

Obsessed for Men / Calvin Klein: Sinnliche schwarze Vanille, umhüllt von frischen Zedernblättern, trifft auf harziges Amber.

YSL Y / Yves Saint Laurent: Facettenreicher Fougère-Duft, spritzig-klar durch Bergamotte und Ingwer im Auftakt; kraftvoll sinnlich durch Geranium Absolu, Fichte und Weihrauch in der Basis.

Replica Wicked Love / Maison Margiela: Wie eine verbotene Liebe, riecht nach Passionsblume, Rose, Jasmin, Vetiver, Zeder und Moschus.

 

L’Homme / Lacoste: Würzig-aromatischer Duft mit Mandarine und Rhabarber in der Kopfnote, abgerundet durch Pfeffer-, Ingwer- und Mandelakkorde. In der Basis Moschus, Vanille und Hölzer.

Valentino Uomo Acqua / Valentino: Das Leder belebt die Rose, die Rose reißt das Leder mit sich – gemeinsam ergeben sie einen Duft, der rein und sophisticated ist, maskulin und feminin zugleich.

L’Eau Majeure D’Issey / Issey Miyake: Wasser mit seiner Symbolkraft steht hinter dieser Kreation. Bergamotte und Grapefruit im Auftakt, salzige Holznoten, Cashmeran und Ambernoten ergeben Tiefe.

Bad Intense / Diesel: Der Bad Boy im schwarzen Outfit. Mix aus Tabak- und Kaviarakkorden, Kardamom, Moschus, Labdanum, Safran und Bergamotte.

L‘Homme Ideal Sport / Guerlain: Stimulierende frische Gewürze, belebende aquatische Noten und eine Spur von unwiderstehlicher Mandel. Ein frischer Duft – maskulin, luxuriös und elegant.

 

 

Die Duftschneider

Zwei der ältesten Luxusbranchen, Fashion und Duft, sind bereits vor langer Zeit eine dauerhafte Beziehung mit-einander eingegangen. Begonnen hat alles vor rund 100 Jahren, als in Paris die große Ära der Haute Couture eingeläutet wurde. Paul Poiret, einer der ersten und bedeutendsten Couturiers im Frankreich nach der Jahrhundertwende, hüllte die „Grandes Dames“ der Nation nicht nur in kostbare, fließende Kleider aus prächtigen orientalischen Stoffen, sondern ließ zusätzlich luxuriöse Düfte produzieren, die die Eleganz seiner Mode unterstreichen sollten: Der Begriff des Couturier-Parfums war geboren. Ihm folgten jene Modeschöpfer, die das 20. Jahrhundert maßgeblich geprägt haben: Gabrielle „Coco“ Chanel, Cristóbal Balenciaga, Roberto Ricci, Christian Dior oder Yves Saint
Laurent. 
Einer der Gründe für den lang anhaltenden Erfolg der Symbiose von Fashion und Parfum ist sicherlich, damit den Sprung aus der Vergangenheit zur Zukunft zu schaffen. Es ist jedoch noch mehr: Zum einen wollen Modeschöpfer ihr Angebot komplettieren, zum anderen ist Designerfashion immer noch eine recht kostspielige Angelegenheit. Mit der Lancierung von Parfums, Make-up und den verschiedensten Accessoires werden Labels für jedermann erschwinglich.Deshalb haben immer mehr Designer den Duft-Olymp erklommen. 

Moderne Rebellen

Einer, der seit Jahren bestens mit-mischt ist Jean Paul Gaultier. Er gilt als absoluter Revoluzzer und ist immer für einen Skandal gut. Dementsprechend hat er sein neuestes Parfum „Scandal“ genannt: Er fordert „Liberté, Egalité, Gaultier!“ für starke und freie Frauen. Nach den Brüsten auf seinem Bestseller Classic stellt er nun die Beine in den Mittelpunkt – sexy und unwiderstehlich.  

Revolutionspotenzial haben auch junge, angesagte Designer wie Zadik & Voltaire, die gerne mit Widersprüchen spielen: Luxus und Street Credibility, rebellischer Rock’n’Roll und zarte Weiblichkeit passen wunderbar zusammen, wenn das Designerpärchen Cecilia Bönström und Thierry Gillier seine Finger im Spiel hat. Ihr neuester Coup „This is Rock“ lädt dazu ein, dem Beat zu folgen und die Rock-Revolution des Jahres zu starten. 

Bei Kenzo legt man den Frauen die Welt zu Füßen. Frauen, die mutig und spontan sind, die Fun und Farbe lieben, die Redefreiheit, Diversität und Kreativität zelebrieren – sie alle feiert man mit dem dynamischen „Kenzo World“. Parfumeur Francis Kurkdjian mischte gekonnt verschiedene Genres, Stile und Stoffe, probierte einen unkonventinellen Umgang mit Blumen und wagte Über-dosierungen und schuf so einen Duft voller Überraschungen. 

Besessenheit – „Obsession“ ist einer der erfolgreichsten Düfte Calvin Klein‘s. 1985 sorgte er für Furore – man denke nur an die ultrasinnliche Kampagne mit Kate Moss. Heute folgt das nicht minder sinnliche „Obsessed“. Zwei Parfums im klaren Glasflakon heben gleichzeitig die Grenzen zwischen Herren- und Damenduft auf und interpretieren diese neu – eine Kombination aus Erinnerung und Verlangen, maskulin und feminin, Vergangenheit und Zukunft. 

Der Zauber der Jugend 

Bewusst gegen den Strom schwimmt „Twilly d’Hermès“. Die Sehnsüchte und Träume junger Frauen, ihre Ideale und Vorbilder, die Geschichten und Erlebnisse, die ihr Herz höher schlagen lassen, inspirierten Hermès-Parfumeurin Christine Nagel, als sie diesen überraschenden Duft komponierte. 

„Ich wollte einen Duft, der voller Widersprüche steckt. Genau wie „Poison Girl“, meint auch François Demachy, Parfumeur-Créateur von Dior. Seine Interpretation des modernen „bad-girls“ ist ein explosiver Gefühlscocktail, basierend auf sprudelndem Neroli, sinnlichen Rosen und zarter Vanille. An junge Frauen hat man auch bei Elie Saab gedacht, als man „Girl of Now“ komponierte. Sophie Labbé und Dominique Ropion schufen einen Duft, der vom Elan, von der Coolness, von der lässigen Eleganz und der Individualität der Jugend lebt. 

Dolce Vita & English Lifestyle

Wenn man an Mode denkt, dann denkt man automatisch auch an Italien. Gucci, Prada, Valentino, Dolce & Gabbana, Bottega Veneta – sie alle gehören mittlerweile nicht nur zu den begehrtesten Modelabels, nein, auch ihre Düfte sind Bestseller. Die Parfums von Prada sind begehrt, so  wie die Mode von Miuccia Prada. Die Erfolgsstory begann mit „Prada Woman“ und ging weiter mit „Prada Men“, über „Les Infusions“ bis hin zum  neuesten Duftcouple „Prada Femme“ und „Prada L’Homme“, die es jetzt auch in einer Intense-Variante gibt. Miuccia Prada lässt uns in ein Märchen aus tausend und einer Nacht eintauchen – würzig-fruchtige Orangenblüten, intensiver arabischer Jasmin, sinnliche Iris und markantes Patchouli sorgen für eindrucksvolle Akzente beim Damenduft, der seine perfekte Ergänzung im holzig-orientalisch geprägten Herrenduft findet. 

„Every woman is The One!“, so Stefano Gabbana. Besonders, wenn sie zu Dolce & Gabbana „the one“ Eau de Toilette greift. Die sinnliche Neuinterpretion des Eau de Parfum überrascht mit orientalisch-floralen Noten und einem Hauch Provokation! 

Alessandro Michele, Creative Director von Gucci, setzt auf die Authentizität, Lebensfreude und die Vielfalt der Frauen, für die er seine Mode entwirft. Das spiegelt sich auch im ersten von ihm iniziierten Duft wider. „Ich wollte einen kräftigen Duft aus weißen Blumen, mit einem couragierten Charakter, der uns in einen weitläufigen Garten voller Pflanzen und Blumen entführt. Ein Bouquet der Üppigkeit und Fülle, so vielseitig, farbenfroh, ausgelassen wie die Frauen“. „Gucci Bloom“ soll uns in diesen Garten der Fantasie entführen. Kein Geringerer als Meisterparfümeur Alberto Morillas setzte Alessandros Vision olfaktorisch um. 

Von einem Garten bei Sonnenaufgang ließ man sich auch bei Burberry inspirieren. „My Burberry Blush“, ein prickelndes, intensiv-feminines Eau de Parfum, besticht durch einen hellen, frischen Duftcharakter und vermittelt eine souveräne und zugleich verspielte, belebende Stimmung. Kreiert wurde es von Parfumeur Francis Kurkdjian und Burberry Chief Creative Officer Christopher Bailey.