anklicken zum Durchblättern

anklicken und noch mehr über Kosmetik erfahren:

 Düfte faszinieren. Sie können Signatur sein oder immer mehr auch ein begehrtes Accessoire, 
das es uns ermöglicht, ganz schnell und unkompliziert ein Lebensgefühl auszudrücken.
Hier unsere Favoriten für einen duftenden Herbst/Winter 2017/18!

Prada 

Prada Femme Intense

La Femme Prada Intense ist das tiefgründige Spiel mit der traditionellsten olfaktorischen Ingredienz des Damendufts – der Blume. Durch die Reduzierung des Floralen auf seine Essenz erhalten die Noten einen üppigen, fast orientalischen Akzent.

Die Intensität des Dufts baut auf den starken Akzent in der Herznote auf: Die intensive Note der Tuberose und eine üppige Dosis Ylang-Ylang wird von einer Patschulinote getragen. 

 

 


Jean Paul Gaultier

Scandal

Jean Paul Gaultier gilt als absoluter Revoluzzer und ist immer für einen Skandal gut. Dementsprechend hat er sein neuestes Parfum „Scandal“ genannt: Er fordert „Liberté, Egalité, Gaultier!“ für starke und freie Frauen. Nach den Brüsten auf seinem Bestseller Classic stellt er nun die Beine in den Mittelpunkt – sexy und unwiderstehlich. Aufregend und erotisch duftet Scandal nach Gardenie und Blutorange, Honig und Patchouli.

 

 

 


Gucci

Gucci Bloom

Alessandro Michele, Creative Director von Gucci, setzt auf die Authentizität, Lebensfreude und die Vielfalt der Frauen, für die er seine Mode entwirft. Das spiegelt sich auch im ersten von ihm iniziierten Duft wider. „Ich wollte einen kräftigen Duft aus weißen Blumen, mit einem couragierten Charakter, der uns in einen weitläufigen Garten voller Pflanzen und Blumen entführt. Ein Bouquet der Üppigkeit und Fülle, so vielseitig, farbenfroh, ausgelassen wie die Frauen“. „Gucci Bloom“ soll uns in diesen Garten der Fantasie entführen. Kein Geringerer als Meisterparfümeur Alberto Morillas setzte Alessandros Vision olfaktorisch um. 

 

 

 

 


Bottega Veneta

Eau de Velours

Eau de Velours zeichnet sich durch eine raffinierte und doch sinnliche Weiblichkeit aus. Dank der schon lange bewährten Zusammenarbeit mit den Parfumeuren Michel Almairac und Mylène Alran zeigt sich der elegante, ledrig-florale Chypre-Duft als neue und fesselnde Kreation mit einem Herz aus samtigen Rosenblüten. Der Duft öffnet mit Kopfnoten von Bergamotte und rosa Pfeffer. In der Herznote wird die Originalkomposition von Rose durchdrungen, was dem Duft einen unerwartet intensiven Charakter verleiht, der die Sinne beflügelt. Das Zusammenspiel von Leder und Patchouli schafft eine kraftvolle Basisnote. Um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, wurden für den Duft – getreu den Grundsätzen des Hauses – erneut Inhaltsstoffe von höchster Qualität miteinander verwoben.

 


Tiffany

Tiffany & Co.

Ein kühner Duft, kreiert von der weltbekannten Meisterparfumeurin Daniela Andrier von Givaudan. Der Duft öffnet sich mit lebendigen Kopfnoten von Vert de Mandarine, in der Herznote ist eine wertvolle Irisblüte der Hauptinhaltsstoff. Diese unverkennbare Duftnote verleiht Stärke und Weiblichkeit und erdet die Komposition mit Raffinesse und Eleganz.
Tiffanys Verbindung zur Iris geht auf die frühesten Skizzen im Tiffany-Archiv zurück und ist mit dem Wesen des Hauses eng verknüpft. Eine moderne Version von einem der wertvollsten Ingredienzen der traditionellen Haute Parfumerie, der spritzig-blumige Moschus, sorgt gemeinsam mit Patchouli-Basisnoten auf der Haut für ein sinnliches Gefühl.
Der Glasflakon des Tiffany & Co.-Duftes wurde durch die berühmtesten Diamantschliffe des Hauses inspiriert. Die aufwendige Facettierung am Boden erinnert an den 128,54-karätigen Tiffany-Diamanten. Ein Hauch von Tiffany Blue® akzentuiert den Kragen im unverkennbaren T-Muster des Hauses.

 


Marc Jacobs Decadence

Eau so Decadent

Das Eau de Toilette Eau so Decadent schafft mit seinen saftigen Fruchtaromen und strahlend blumigen Noten eine verführerisch-feminine Signatur. Der ausdrucksstarke Duft inspiriert Frauen weltweit dazu, einen Moment der Freiheit zu genießen und sich etwas Gutes zu tun. Der beliebte Flakon in Optik der ikonischen MARC JACOBS Handtasche wurde mit femininen Details und zurückgenommenen Akzenten neu interpretiert. Auf der Verschlusskappe im Python-Muster findet sich ein Hauch Rosa und ein Touch Türkisgrün. Die hochwertige Goldkette verleiht dem Flakon aus gefrostetem Glas eine großzügige Note.


Elie Saab

Girl of Now

An junge Frauen hat man auch bei Elie Saab gedacht, als man „Girl of Now“ komponierte. Sophie Labbé und Dominique Ropion schufen einen Duft, der vom Elan, von der Coolness, von der lässigen Eleganz und der Individualität der Jugend lebt.  Ein verführerisches Parfum aus Orangenblüte, der Duftsignatur von Elie Saab, Patschuli und dem Highlight-Inhaltsstoff gerösteter Pistazie. Eingefangen in einem luxuriösen Flakon, angelehnt an die ikonische Blume der berühmten Couture-Pouch von ELIE SAAB. Ein floraler Gourmand Duft für lässig-elegante It-Girls.

 


Burberry

My Burberry Blush

Von einem Garten bei Sonnenaufgang ließ man sich bei Burberry inspirieren. „My Burberry Blush“, ein prickelndes, intensiv-feminines Eau de Parfum, besticht durch einen hellen, frischen Duftcharakter und vermittelt eine souveräne und zugleich verspielte, belebende Stimmung. Kreiert wurde es von Parfumeur Francis Kurkdjian und Burberry Chief Creative Officer Christopher Bailey.

 


Hermès

Twilly

Bewusst gegen den Strom schwimmt „Twilly d’Hermès“. Die Sehnsüchte und Träume junger Frauen, ihre Ideale und Vorbilder, die Geschichten und Erlebnisse, die ihr Herz höher schlagen lassen, inspirierten Hermès-Parfumeurin Christine Nagel, als sie diesen überraschenden Duft komponierte. Ingwer, Tuberose und Sandelholz werden in diesem Duft neu kombiniert und verwandeln sich in pikante Schärfe, betörende Sinnlichkeit und Sanftheit. Ein freches, von Hand um den Flakon gebundenes Seidenband vollendet die fantasievolle Kreation.

 


YVES SAINT LAURENT

Mon Paris EDP

Zwei ganz neue Akkorde machen den weissen Chypre in Mon Paris Eau de Parfum noch unwiderstehlicher. Datura (Stechapfel), das legendäre Nachtschattengewächs, verströmt im Dunkel der Nacht einen Duft von hypnotischer Anziehungskraft. Untermalt wird die reine, klare und unendlich lang nachhallende Basisnote von zwei verschiedenen, sich harmonisch ergänzenden Patschuli‐Akkorden: Patschuli‐Essenz aus Guatemala ist bekannt für ihre holzigen Amber‐Untertöne; Patschuli aus Indonesien begeistert mit seiner würzigen Wärme. Beide zusammen zaubern im Zusammenspiel mit weissem Moschus einen täuschend luftigen, weissen und reinen Duftschleier, der unter seiner Oberfläche verheissungsvoll vibriert.